Die 5 Säulen der Gesundheit

Die kneippsche Philosophie ist viel mehr als kaltes Wasser. Es ist ein ganzheitliches Naturheilverfahren, welches vor allem auf Prävention setzt und auf 5 Säulen basiert, die ineinander greifen und wirken. Diese sind:

Wasser (Hydrotherapie)

Wasser ist Leben und deshalb auch zentrales Element der kneippschen Lehre. Gleichzeitig ist es durch den Bau von Kneippanlagen an öffentlichen Plätzen und Wellnesshotels auch die bekannteste Säule. Wasserkuren gehören in unserem Kulturkreis zu den beliebtesten Naturheilmethoden. Sie helfen unter anderem die Abwehrkräfte zu stärken, Schlafstörungen zu lindern, den Kreislauf anzuregen, Infekten vorzubeugen und im Allgemeinen das Wohlbefinden zu steigern. Es gibt ca. 130 Wasseranwendungen in Form von Güssen, Waschungen, Bädern, Wickel, Auflagen und Kompressen.

wasser
Kräuter (Phytotherapie)

Das Wissen um die Wirkung der verschiedenen Kräuter und Pflanzen entstammt der Volksmedizin und findet sich in vielen Kulturen wieder. Heilpflanzen schützen durch Mineralstoffe, ätherische Öle, Spurenelemente, Vitamine, Gerbstoffe und vieles mehr vor Erkrankungen und helfen beim Lindern verschiedenster Beschwerden. Heilkräuter werden unter anderem verarbeitet zu Tee, Salben, Tinkturen, Kräuterkissen oder Badezusätzen.

kraeuter
Ernährung (Ernährungstherapie)

In der Ernährung empfiehlt Kneipp, was heutzutage in aller Munde ist und zwischenzeitlich vergessen schien: Die Lebensmittel sollen saisonal, regional, naturbelassen und frisch sein und wenn möglich auch biologisch angebaut sowie vollwertig. Obst und Gemüse sind besonders wertvoll für den Körper. Genussmittel und tiereiweißreiche Kost sollte nur in Maßen genossen werden.

ernaehrung
Bewegung (Bewegungstherapie)

Der menschliche Körper ist geschaffen für Bewegung. Deshalb trifft es das Sprichwort „wer rastet der rostet“ auch genau auf den Punkt. Wir brauchen regelmäßige Bewegung für unsere Gesundheit. Viele Zivilisationskrankheiten und Beschwerden, die uns heutzutage zu schaffen machen, sind vor allem auf falsche Ernährung und zu wenig Bewegung zurück zu führen. Bewegung hat unter anderem folgende Wirkungen: sie regt den Stoffwechsel an, verbessert Koordination und Geschicklichkeit, kräftigt die Muskulatur und stärkt somit das Knochen- und Gelenksystem, beugt Übergewicht und Diabetes vor, hilft Stress abzubauen und zu entspannen, fördert die Verdauung und setzt Glückshormone frei.

Mit der Bewegung sollte auch nicht übertrieben werden, denn das führt leicht zu Verletzungen und Schäden. Ein gutes Mittelmaß ist wie bei vielen Dingen auch hier der richtige Weg.

bewegung
Lebensordnung (Psychohygiene)

Der Mensch benötigt neben einem gesunden Körper auch einen gesunden Geist. Sie beeinflussen sich gegenseitig und machen den Mensch in seiner Ganzheit aus. Wissenschaftliche Studien belegen, dass gute Laune, persönliches Wohlbefinden und positive Gedanken das Immunsystem stimulieren und dadurch die Abwehrkräfte des Organismus stärken. Im Umkehrschluss wirken sich Stress und psychische Belastung negativ auf unsere körperliche Gesundheit aus.

Schenken wir deshalb auch unserem Inneren etwas Zeit, um das Gleichgewicht aufrecht zu halten.

lebensordnung

Durch die Benutzung der Webseite akzeptierst du unsere Benutzung der Cookies. / Utilizzando il sito, accetti l'utilizzo dei cookie da parte nostra. Weitere Informationen / Maggiori informazioni

Questo sito utilizza i cookie per fornire la migliore esperienza di navigazione possibile. Continuando a utilizzare questo sito senza modificare le impostazioni dei cookie o cliccando su "Accetta" permetti il loro utilizzo.

Chiudi