Pfarrer Sebastian Kneipp und seine Lehre

Dem Kneippen und der kneippschen Lebensphilosophie sind viele irgendwann schon mal begegnet, aber wer steht hinter dem Namen Kneipp?

Sebastian Kneipp lautet sein Name und Pfarrer war seine Berufung, bevor er sich mit der Ganzheitlichkeit des Menschen befasste und mit der Wirkung des Wassers auf die Gesundheit. Er wurde 1821 in Bayern geboren und erkrankte während des Studiums an Lungentuberkulose. Damals war das eine tödliche Diagnose. Durch Zufall entdeckte er ein Buch des Arztes Johann Siegmund Hahn. Unter anderem beschrieb er darin die Behandlung von Lungenleiden und so begann er mit Eintauchbädern in der eiskalten Donau und anschließenden erwärmenden Spaziergängen. Kneipp war skeptisch, aber nach einem Jahr war er geheilt. Dies führte zu seinem unbeugsamen Glauben an die Heilwirkung des Wassers und der Kräuter. Diesen Ansatz weitete er in seiner Lebensphilosophie auf 5 Säulen aus, die neben Wasser und Kräuter auf Bewegung, Ernährung und der Lebensordnung basiert.

Die Deutsche UNESCO-Kommission hat am 04. 12. 2015 das „Kneippen als traditionelles Wissen und Praxis nach der Lehre Sebastian Kneipps“ in das bundesweite Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes aufgenommen.“

Durch die Benutzung der Webseite akzeptierst du unsere Benutzung der Cookies. / Utilizzando il sito, accetti l'utilizzo dei cookie da parte nostra. Weitere Informationen / Maggiori informazioni

Questo sito utilizza i cookie per fornire la migliore esperienza di navigazione possibile. Continuando a utilizzare questo sito senza modificare le impostazioni dei cookie o cliccando su "Accetta" permetti il loro utilizzo.

Chiudi